Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik INSA-Meinungstrend: Europawahl bestätigte Trend für Bundestag

INSA-Meinungstrend: Europawahl bestätigte Trend für Bundestag

Archivmeldung vom 28.05.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.05.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Wahl & Wählen (Symbolbild)
Wahl & Wählen (Symbolbild)

Bild: Tim Reckmann / pixelio.de

Im aktuellen INSA-Meinungstrend für "Bild" verlieren CDU/CSU (27,5 Prozent), AfD (13,5 Prozent) und FDP (9,5 Prozent) jeweils einen halben Punkt. SPD (15,5 Prozent) und Linke (9 Prozent) halten ihre Werte aus der Vorwoche. Bündnis90/Die Grünen (19 Prozent) gewinnen einen halben Punkt hinzu. Sonstige Parteien kommen zusammen auf 6 Prozent.

Mehrheiten gibt es für eine Jamaika-Koalition aus CDU/CSU, FDP und Grünen mit zusammen 56 Prozent, eine Deutschland-Koalition aus CDU/CSU, SPD und FDP mit zusammen 52,5 Prozent, eine Kenia-Koalition aus CDU/CSU, SPD und Grünen mit zusammen 62 Prozent und eine Bahamas-Koalition aus CDU/CSU, AfD und FDP mit zusammen 50,5 Prozent.

INSA-Chef Hermann Binkert: "Das Ergebnis der Europawahl kommt der Bundestagswahlabsicht nahe. Die politische Landschaft in Deutschland hat sich deutlich verändert. Die EP-Wahl hat das bestätigt. CDU und FDP haben ihre Bundestagswahl-Wähler bei der Europawahl unterdurchschnittlich mobilisiert."

Für den INSA-Meinungstrend im Auftrag von "Bild" wurden vom 24. bis zum 27. Mai 2019 insgesamt 2.039 Bürger befragt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige