Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik AfD begrüßt Seehofer-Äußerung zu Migration

AfD begrüßt Seehofer-Äußerung zu Migration

Archivmeldung vom 06.09.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.09.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Wahlplakat der Alternative für Deutschland Flagge (AfD)
Wahlplakat der Alternative für Deutschland Flagge (AfD)

Bild: AfD Magdeburg on Twitter

Die AfD begrüßt die Äußerungen von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zur Migration. "Seehofer hat in der Analyse vollkommen recht", sagte der AfD-Vorsitzende Alexander Gauland der "Neuen Osnabrücker Zeitung". "Allerdings wird ihm das nicht viel helfen, da es bei ihm an der Umsetzung scheitert. Angela Merkel legt ihm ununterbrochen Steine in den Weg", sagte Gauland weiter.

Innenminister Seehofer hatte in einem Interview gesagt, die Migrationsfrage sei "die Mutter aller politischen Probleme in diesem Land". Viele Menschen würden jetzt ihre sozialen Sorgen damit verbinden. Das mache einen Kurswechsel nötig. Im Oktober sind in Bayern Landtagswahlen, der CSU droht der Verlust der absoluten Mehrheit. Die AfD droht der Partei Wähler abspenstig zu machen.

"Natürlich kämpft auch Seehofer um Wählerstimmen, was ihm aber auf diese Art nicht sonderlich gelingen wird", sagte Gauland der NOZ weiter. "Die Auswirkungen der Asylkrise, die immer noch offenen Grenzen und die Einwanderung von kriminellen Asylbewerbern haben unser Land nachhaltig zum Schlechteren gewandelt."

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte pfropf in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige