Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik CDU-Wirtschaftsrat nennt Bahn-Chef Lutz "zynisch und arrogant"

CDU-Wirtschaftsrat nennt Bahn-Chef Lutz "zynisch und arrogant"

Archivmeldung vom 30.05.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.05.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Wolfgang Steiger (2018)
Wolfgang Steiger (2018)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Der CDU-Wirtschaftsrat hat vor dem Hintergrund der geplanten Milliarden-Staatshilfen für die Deutsche Bahn deren Vorstandschef Richard Lutz für Äußerungen über Konkurrenz-Unternehmen scharf kritisiert. Wenn der Branchenprimus Deutsche Bahn in der Corona-Krise den exklusiven Schutz des Steuerzahlers genieße, sei das ein wettbewerbsverzerrenden Akt, sagte Verbandsgeneralsekretär Wolfgang Steiger der Düsseldorfer "Rheinischen Post".

Aber wenn die Führungsriege des Staatsunternehmens dies mit der Bemerkung quittiere, es stünde auch den Wettbewerbern frei, sich mit deren Eigentümern über Hilfen zu verständigen, sei das an "Zynismus und Arroganz kaum zu überbieten." Es zeuge von Selbstgefälligkeit gegenüber Mitbewerbern, wenn Lutz diese an deren Gesellschafter verweise.

Lutz hatte auf eine Frage, ob die privaten Wettbewerber die gleichen Konditionen wie die Bahn mit ihrer Staatshilfe bekämen, gesagt: "Ich habe nichts dagegen, wenn unsere Wettbewerber mit ihrem Eigentümer über Eigenkapitalerhöhung oder höhere Verschuldung reden." Steiger nannte das "eine Verhöhnung aus der Warte scheinbarer Unangreifbarkeit." Die Politik habe der Schiene bei der Umsetzung der Klimaschutzziele eine besondere Rolle zugeteilt. Dafür brauche der Bahnsektor alle Marktteilnehmer. Es sei gelungen, im Güterverkehr und im regionalen Schienenpersonenverkehr wettbewerbliche Strukturen zu etablieren und damit die Qualität der Angebote zu verbessern. Diese für das Gesamtsystem Schiene gute Entwicklung sei nun bedroht.

Quelle: Rheinische Post (ots)


Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte daraus in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige