Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Heil hält Rechtsanspruch auf Homeoffice nicht für erforderlich

Heil hält Rechtsanspruch auf Homeoffice nicht für erforderlich

Freigeschaltet am 26.03.2020 um 06:47 durch Andre Ott
Computerzentrale, Rechenzentrum, Hacken, Hacker & Spionieren (Symbolbild)
Computerzentrale, Rechenzentrum, Hacken, Hacker & Spionieren (Symbolbild)

Bild: Bernd Kasper / pixelio.de

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hält einen Rechtsanspruch auf Homeoffice in der Corona-Krise nicht für erforderlich. "Wo Homeoffice technisch möglich ist, sollte das umgesetzt werden. In ganz vielen Branchen findet das ja auch schon statt", sagte Heil den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Arbeitgeber und Beschäftigte fänden praktische Lösungen "ohne dass der Staat vorher Gesetze gemacht hat". Der Arbeitsminister hatte sich in der Vergangenheit mehrfach für ein Recht auf Homeoffice ausgesprochen.

Auf die Nachfrage, ob er das nicht mehr für erforderlich halte, antwortete der SPD-Politiker: "Das ist jetzt nicht das Problem." In der Notbekämpfung brauche man "schnelle, hilfreiche Lösungen. Arbeitsrechtliche Grundsatzdebatten können später geführt werden", sagte Heil den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Symbolbild
Tierarzt Dirk Schrader über die Behandlung von Coronavirosen, gesunde Tiernahrung und sozialverträgliche Tiermedizin
Gänseblümchen
Aktion Gänseblümchen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte paffen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige