Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bericht: Merz soll Vizepräsident des CDU-Wirtschaftsrats werden

Bericht: Merz soll Vizepräsident des CDU-Wirtschaftsrats werden

Archivmeldung vom 06.03.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.03.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Friedrich Merz  (2017)
Friedrich Merz (2017)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz kehrt nun doch zurück auf die politische Bühne und soll laut eines Zeitungsberichts Vizepräsident des CDU-Wirtschaftsrats werden. "Ich habe mit Friedrich Merz gesprochen.

Er ist bereit, als Vizepräsident des Wirtschaftsrates zu kandidieren. Ich schlage ihn unseren Gremien am 11. April und dann bei der Bundesdelegiertenversammlung auf dem Wirtschaftstag am 4. Juni vor", sagte die designierte Chefin des CDU-Wirtschaftsrats, Astrid Hamker, der "Bild-Zeitung". Merz werde in der neuen Funktion auch im Landtagswahlkampf in Sachsen, Thüringen und Brandenburg auftreten. Hamker begründete Ihren Vorschlag mit dem großen Rückhalt, den Merz noch immer im Wirtschaftsflügel der Union genieße.

"Damit erfüllt Friedrich Merz eine große eine große Erwartungshaltung vieler seiner Anhänger. Der Wirtschaftsflügel repräsentiert viele der rund 49 Prozent der Delegierten, die Friedrich Merz beim CDU-Parteitag gewonnen hat. Deshalb erwarte ich eine große positive Resonanz. Und alle Spekulationen sind damit eindeutig beendet", so die designierte Chefin des CDU-Wirtschaftsrats weiter.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: