Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Rösler drängt Schäuble zur Privatisierung von Staatseigentum

Rösler drängt Schäuble zur Privatisierung von Staatseigentum

Archivmeldung vom 27.04.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.04.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Dr. Philipp Rösler Bild: Fdp nds / de.wikipedia.org
Dr. Philipp Rösler Bild: Fdp nds / de.wikipedia.org

Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) aufgefordert, einen raschen Ausstieg des Bundes aus Wirtschaftsunternehmen vorzubereiten. "Wir haben im Koalitionsvertrag vereinbart: Die Bundesregierung setzt einen Expertenrat ein, der alle direkten und indirekten Beteiligungen des Bundes auf ihre Notwendigkeit überprüft", sagte Rösler der Tageszeitung "Die Welt" (Samstagsausgabe). "Ich habe den Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble gebeten, diesen Teil des Koalitionsvertrages jetzt umzusetzen."

Nach "Welt"-Informationen schrieb Rösler seinem Kabinettskollegen in dieser Woche einen entsprechenden Brief. Bis zum Frühjahr 2013 solle der Expertenrat Vorschläge auf den Tisch legen, sagte der FDP-Vorsitzende. "Das Ziel, 2014 einen ausgeglichenen Haushalt vorzulegen, ist nur zu schaffen, wenn wir ernst machen mit der Privatisierung", so der Bundeswirtschaftsminister.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lehmig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige