Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Arbeitgeberpräsident begrüßt Arbeitsvisa für junge Israelis

Arbeitgeberpräsident begrüßt Arbeitsvisa für junge Israelis

Archivmeldung vom 26.02.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.02.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Doris Oppertshäuser
Ingo Kramer  Bild: Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände e.V. (BDA)
Ingo Kramer Bild: Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände e.V. (BDA)

Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer hat begrüßt, dass junge Israelis und Deutsche künftig leichter im jeweils anderen Land arbeiten können. "Das Kooperationsabkommen ist ein tolles politisches Signal der Bundesregierung an die jungen Israelis", sagte Kramer der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post".

Kramer weiter. "Wir zeigen damit: Ihr gehört für uns zu Europa, und wir heißen euch bei uns willkommen", unterstrich der Chef der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA). Die Bundesregierung und die israelische Regierung hatten am Dienstag in Jerusalem ein entsprechendes Kooperationsabkommen unterzeichnet. Demnach sollen Menschen im Alter zwischen 18 und 30 Jahren für bis zu ein Jahr problemlos ein Arbeitsvisum für das jeweils andere Land beantragen können.

Quelle: Rheinische Post (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte japan in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige