Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Klingbeil: CDU muss Unvereinbarkeit mit Werte-Union beschließen

Klingbeil: CDU muss Unvereinbarkeit mit Werte-Union beschließen

Archivmeldung vom 02.06.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.06.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Lars Klingbeil (2019)
Lars Klingbeil (2019)

Bild: Eigenes Werk /OTT

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil drängt die CDU um ihren Vorsitzenden Armin Laschet zu einer Unvereinbarkeitserklärung mit der Werte-Union. "Es ist gut, dass es Unionsmitglieder gibt, die stärker und klarer in der Abgrenzung nach rechts sind als Armin Laschet", schrieb er am Mittwochabend auf Twitter.

"Wenn die CDU die Distanzierung zur Werte-Union ernst meint, muss sie umgehend die Unvereinbarkeit beschließen", so der Sozialdemokrat. Zuvor hatten gegenüber dem "Spiegel" mehrere CDU-Politiker einen solchen Beschluss gefordert, darunter Uwe Schummer, Chef der Arbeitnehmergruppe der Unionsfraktion und der Europaabgeordnete Dennis Radtke. Nach der Wahl des umstrittenen Ökonomen Max Otte hatte es vermehrt Kritik an dem Zusammenschluss gegeben. CDU-Chef Armin Laschet war zuletzt deutlich auf Distanz zu dem Verein und zu Otte gegangen. Ein Parteiausschlussverfahren lehnte er aufgrund der hohen Hürden jedoch ab.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte reiher in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige