Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik 18,9 Prozent weniger Asylanträge im August

18,9 Prozent weniger Asylanträge im August

Archivmeldung vom 12.09.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.09.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)

Im Monat August 2018 ist die Zahl der in Deutschland gestellten Asylanträge um 18,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat August 2017 gesunken. Die Gesamtzahl der Asylanträge lag bei 15.122, teilte das Innenministerium unter Berufung auf das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) am Mittwoch mit. Im Vergleich zum Vormonat sank die Zahl im August um 0,5 Prozent.

Die Top-10 der Staatsangehörigkeiten wurden nach Angaben des Ministeriums angeführt von Syrien, Irak und der Türkei. Im bisherigen Jahr (Januar bis August) wurden 127.525 förmliche Asylanträge gestellt, 14,9 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Abgelehnt wurden die Anträge von 5.042 Personen (30,3 Prozent). Anderweitig erledigt, z.B. durch Entscheidungen im Dublin-Verfahren oder Verfahrenseinstellungen wegen Rücknahme des Asylantrages, wurden die Anträge von 5.616 Personen (33,8 Prozent), so das Ministerium.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
NHS 3.0
Das Universalgenie, die NHS 3.0
Termine
Kongress der vereinten Wissenschaften
66130 Saarbrücken
18.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige