Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Woidke rechnet mit Eröffnung des Berliner Flughafens 2017

Woidke rechnet mit Eröffnung des Berliner Flughafens 2017

Archivmeldung vom 26.05.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.05.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Flughafen Berlin Brandenburg „Willy Brandt“ (IATA: BER)
Flughafen Berlin Brandenburg „Willy Brandt“ (IATA: BER)

Foto: Aerial photographs of Berlin Brandenburg Airport
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der brandenburgische Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) rechnet mit der Inbetriebnahme des Flughafens BER im zweiten Halbjahr 2017. "Ich bin optimistisch und denke ja", sagte er in einem Interview mit der "Berliner Morgenpost".

Zuvor hatte es Berichte über neue Probleme mit der Brandschutzanlage gegeben, die eine weitere Verschiebung um vier bis sechs Monate notwendig machen könnten. Der Zeitplan für die Eröffnung sei dadurch akut gefährdet. Ein Sprecher des Flughafens dementierte die Berichte. Es gebe keine neuen Erkenntnisse: "Wir haben alles im Terminplan berücksichtigt", sagte ein BER-Sprecher.

Zeitung: Politik bereitet sich auf neue Verzögerung beim BER-Bau vor

Die Politik bereitet sich laut eines Berichts von "Bild am Sonntag" auf eine erneute Terminverschiebung beim Bau des Hauptstadt-Flughafens BER vor. Um das Milliarden-Projekt zu retten, soll jetzt sogar ein Gesetz umgeschrieben werden. Laut internen Unterlagen, über die die "Bild am Sonntag" berichtet, ist der Zeitplan wieder akut gefährdet. Bei der baulichen Umsetzung seien "diverse Meilensteine gerissen" worden, heißt es dort. Neue Brandschutzprobleme würden zudem "Terminrisiken von vier bis sechs Monaten" verursachen.

Erneute Verzögerungen könnten der Zeitung zufolge dramatische Folgen haben. Denn die Baugenehmigung für das Terminal laufe eigentlich am 23. November 2016 ab. Sei das Gebäude bis dahin nicht fertig, bleibe der BER eine Ruine. Um das zu verhindern, habe der Flughafen bereits vor Wochen Ideen für eine "Rückfallebene" gesammelt: darunter "Verlängerung Baugenehmigung um zwei Jahre".

Das zuständige Brandenburger Infrastrukturministerium plant der Zeitung zufolge jetzt eine Lex BER. Laut Entwurf soll der Paragraf 69 der Bauordnung geändert werden, die Baugenehmigung für planfestgestellte Vorhaben sollen damit künftig fast unbefristet gelten, und das schon für laufende Projekte. Die Praxis habe gezeigt, heißt es der Zeitung zufolge zur Begründung, dass größere Bauvorhaben nicht immer innerhalb der Geltungsdauer fertig gestellt werden. So sollte der BER 2011 eröffnen. Derzeit peilt man das zweite Halbjahr 2017 an. "Wir haben alles im Terminplan berücksichtigt", sagte ein BER-Sprecher der Zeitung.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fakten in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige