Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Umfrage: SPD setzt in der Koalition mehr Akzente als die Union

Umfrage: SPD setzt in der Koalition mehr Akzente als die Union

Archivmeldung vom 11.02.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.02.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

Fast fünf Monate nach der Bundestagswahl sehen die Bundesbürger mehrheitlich die SPD als Zugpferd der neuen Regierung. Das geht aus einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag von "Handelsblatt-Online" hervor.

In der Umfrage unter 1.004 Bürgern haben demnach nur 31 Prozent der Befragten den Eindruck, dass in der Großen Koalition die Unionsparteien bislang mehr Akzente setzen konnten und ein besseres Bild abgegeben haben. 37 Prozent finden dagegen, dass die SPD bislang mehr Akzente setzen konnte. 25 Prozent sehen zwischen den Koalitionspartnern in dieser Frage keinen Unterschied.

Der allgemeine Eindruck einer SPD als treibende Kraft in der Koalition schlägt sich offenbar auch auf die Anhänger der Parteien nieder. So haben SPD-Wähler laut der Umfrage häufiger den Eindruck, dass "ihre" Partei in der Großen Koalition bislang ein besseres Bild abgegeben hat (54 Prozent) als die Unions-Anhänger dies von ihren Parteien sagen (44 Prozent).

In der Gesamtbetrachtung der von "Handelsblatt-Online" in Auftrag gegebenen Forsa-Umfrage können Union und SPD bei den Bürgern jedoch nicht punkten: Aus Sicht der Mehrheit der Deutschen hat Schwarz-Rot keinen guten Start hingelegt. 40 Prozent der Befragten sind demnach mit der Art und Weise, wie die Große Koalition ihre Arbeit begonnen hat, zufrieden. Ein Mehrheit von 54 Prozent ist dagegen mit dem Start weniger oder gar nicht zufrieden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte pasty in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen