Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik SPD-Seeheimer sagen wegen Flutkatastrophe "Spargelfahrt" ab

SPD-Seeheimer sagen wegen Flutkatastrophe "Spargelfahrt" ab

Archivmeldung vom 04.06.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.06.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Blick von der Wannseebrücke auf den Großen Wannsee
Blick von der Wannseebrücke auf den Großen Wannsee

Foto: photo by S. Hahn / S. Hahn (Nodder)
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Aus Rücksicht auf die Opfer der Flutkatastrophe im Süden und Osten Deutschlands hat die konservative SPD-Gruppe "Seeheimer Kreis" erstmals seit 52 Jahren die traditionelle "Spargelfahrt" abgesagt.

Nach Informationen der "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe) aus SPD-Kreisen hatten sich am Montagmorgen bereits SPD-Chef Sigmar Gabriel und Kanzlerkandidat Peer Steinbrück für eine Absage der jährlichen Bootstour auf dem Berliner Wannsee ausgesprochen.

Nach Telefonaten mit Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier und den Sprechern des "Seeheimer Kreises", den SPD-Bundestagsabgeordneten Carsten Schneider, Johannes Kahrs und Petra Ernstberger, entschied man sich für die Absage des Treffens. Man könne nicht "munter auf dem Wannsee feiern, wenn anderswo in Deutschland Menschen wegen der Flut evakuiert werden", hieß es in der SPD-Führung.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte klug in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige