Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Union will für Koalitionsverhandlungen 18 Arbeitsgruppen einsetzen

Union will für Koalitionsverhandlungen 18 Arbeitsgruppen einsetzen

Archivmeldung vom 25.01.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.01.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Logo der Union (CDU und CSU)
Logo der Union (CDU und CSU)

Bild: CDU/CSU

Für die Koalitionsverhandlungen von CDU, CSU und SPD will die Union offenbar 18 Arbeitsgruppen einsetzen, in denen dann die konkreten Inhalte verhandelt werden. Dies gehe aus einem internen Vorschlagspapier der Union hervor, berichtet die "Saarbrücker Zeitung" (Freitagsausgabe). Nach dem Willen von CDU und CSU sollen die Verhandlungen an diesem Freitag beginnen.

Dann sollen auch die Arbeitsgruppen eingesetzt werden. Die Union regt an, dass in den Gruppen CDU und SPD mit jeweils sechs und die CSU mit vier Politikern vertreten sind. An der Großen Runde der Parteien werden dem Vorschlag zufolge dann 23 Vertreter der CDU, 15 der CSU und mindestens 24 der SPD teilnehmen. Darüber hinaus sieht ein Zeitplan der Union zunächst tägliche Verhandlungen bis zum 4. Februar vor. Endgültig beendet werden sollen die Gespräche möglichst vor Beginn des Karnevals Mitte Februar.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte modus in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige