Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Verhaltensökonom: Bedingungsloses Grundeinkommen hilft nicht weiter

Verhaltensökonom: Bedingungsloses Grundeinkommen hilft nicht weiter

Archivmeldung vom 06.04.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.04.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Symbolbild
Symbolbild

Bild: Eigenes Werk /OTT

Der Verhaltensökonom Dominik Enste hält ein bedingungsloses Grundeinkommen gerade in Krisenzeiten für keine gute Lösung. Der Kern dieses Finanzkonzeptes sei "unfair", da es Ungleiches gleichbehandele, ließ sich der Ökonom am Montag vom Institut der deutschen Wirtschaft zitieren. "Verteilt der Staat mit der Gießkanne Geld, kommt es bei vielen an, die es gar nicht brauchen."

Es sei wichtig, Geld gezielt an die zu geben, die in einer Notlage seien und es so an eine Bedingung zu knüpfen, so der Verhaltensökonom weiter. Gerade mit Blick auf die Coronakrise sei dies wichtig, um die Pandemie auch wirtschaftlich überstehen zu können. Bei einem Grundeinkommen von 1.000 Euro lägen die Kosten allerdings bei fast einer Billion Euro. "Dies wäre mehr als die gesamten Staatsausgaben für Sozialleistungen. Um diese gigantische Summe aufzubringen, müsste Deutschland also alle bisherigen Sozialversicherungen abschaffen und seine Rentner enteignen", sagte Enste. Gerade in Krisenzeiten, wie in der aktuellen Corona-Pandemie, brauche es zielgenaue Hilfen, um die Pandemie auch wirtschaftlich zu überstehen, sagte Enste.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte klecks in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige