Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Asia-Restaurants überprüfen? Regierung Sachsen-Anhalt spart sich die Ermittler

Asia-Restaurants überprüfen? Regierung Sachsen-Anhalt spart sich die Ermittler

Archivmeldung vom 03.07.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.07.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Alexander Raue (2019)
Alexander Raue (2019)

Bild: AfD Deutschland

Am Wochenende berichtete eine Tageszeitung von kriminellen Machenschaften durch betrügerische Kassensysteme in zahlreichen Asia-Restaurants, die bundesweit einen Schaden von 500 Millionen Euro verursachen.

Erfinder der Masche sind zwei Chinesen, die laut Staatsanwaltschaft mehr als 1000 Asia-Restaurants mit den Betrugskassen ausgestattet haben sollen, davon laut Pressebericht bisher acht bekannte Fälle in Sachsen-Anhalt. Aufgedeckt haben den Skandal IT-Spezialisten des Finanzamts Osnabrück. Für Sachsen-Anhalt wird solch ein Aufwand als illusorisch eingeschätzt. „Wir haben weder das Personal, noch das Know-how“, wird ein Kenner der Szene zitiert.

Alexander Raue, Sprecher für Wirtschaft der AfD-Landtagsfraktion in Sachsen-Anhalt, sieht das anders: „Maßgeblichen Anteil daran, dass die Öffentlichkeit über diese Fälle in Sachsen-Anhalt erfährt, hat die hiesige AfD-Fraktion. Durch meine Kleine Anfrage musste die Landesregierung mitteilen, dass ,drei steuerstrafrechtliche Ermittlungsverfahren mit insgesamt ca. 430.000 € hinterzogenen Steuern abgeschlossen‘ sind. Zwei Ermittlungsverfahren sind bereits eingeleitet und acht weitere sind im Vorermittlungsstadium. Darüber hinaus gibt es zwei weitere Kassensysteme, wo Steuerfahnder ermitteln. In einem davon laufen ebenfalls bereits gegen zwei von vier Nutzern Ermittlungsverfahren.“

„Es gibt also deutlich mehr Fälle in Sachsen-Anhalt, als in dem Pressebericht erwähnt. Beängstigend ist die resignative Feststellung von Experten, dass Sachsen-Anhalts Ermittler weder das Wissen noch das Personal haben, um solche Kriminellen zu stoppen. Wenn die Landesregierung hier investieren würde, anstatt Gelder in unnütze linksextreme Vereine wie etwa ,Miteinander e.V.‘ zu pumpen, könnten Unsummen an Steuergeldern für unser Land gerettet werden.“

Quelle: AfD Deutschland

Videos
Drittes Auge
Die Zirbeldrüse, das Tor zur Freiheit? Mit Dieter Broers
Konfrontieren Sie ihren Arzt, Chef, Politiker und ihre Bekannten mit den Inhalten dieses Videos!
Konfrontiere Deinen Arzt, Chef, Politiker und Deine Bekannten mit den Inhalten dieses Videos!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte krieg in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige