Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Schwesig für Doppelspitzen in der SPD

Schwesig für Doppelspitzen in der SPD

Archivmeldung vom 05.12.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.12.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Willy-Brandt-Haus (SPD): Die Spitze des Gebäudes
Willy-Brandt-Haus (SPD): Die Spitze des Gebäudes

Foto: Manfred Brückels
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende Manuela Schwesig hat sich für Doppelspitzen in ihrer Partei ausgesprochen: "Ich bin gegen Zwang. Aber ich finde es richtig, die Möglichkeit für Doppelspitzen in der SPD zu schaffen", sagte sie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

"Auf dem Parteitag werde ich dafür stimmen." Aus den Ländern hatte es zuletzt Widerstand gegen eine entsprechende Satzungsänderung gegeben, die auch von Parteichef Sigmar Gabriel unterstützt wird. Schwesig bestritt eigene Ambitionen, neben Gabriel die SPD zu führen. "Ich kandidiere als stellvertretende Parteivorsitzende - nicht mehr und nicht weniger", sagte die Bundesfamilienministerin. "Bei der Doppelspitze geht es auch nicht in erster Linie um den Bund, sondern um die Basis. Dort gibt es Männer und Frauen, die bereit sind, einen SPD-Ortsverein zu leiten, wenn sie das nicht alleine machen müssen."

Die SPD-Vizevorsitzende sprach sich für eine Kanzlerkandidatur Gabriels aus. "Sigmar Gabriel hat selber gesagt, dass er antreten wird, wenn die Partei ihn unterstützt", sagte sie. Auf die Nachfrage, ob das zutreffe, antwortete sie: "Natürlich hat der Parteivorsitzende die Unterstützung der Partei." Die Frage der Kanzlerkandidatur werde allerdings "nicht auf diesem Parteitag entschieden, sondern später".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte nackt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige