Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Hofreiter legt Merkel Trennung von CSU nahe

Hofreiter legt Merkel Trennung von CSU nahe

Archivmeldung vom 26.03.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.03.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Anton Hofreiter (2016)
Anton Hofreiter (2016)

Foto: Harald Bischoff
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Im Islam-Streit zwischen den Unionsparteien hat Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter der CDU nahegelegt, die Fraktionsgemeinschaft mit der CSU im Bundestag zu kündigen.

"Man fragt sich, was CDU und CSU noch miteinander verbindet", sagte Hofreiter den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Wenn die CSU weiter eine Politik gegen die Kanzlerin macht, wird es Zeit, dass die CDU ernsthaft darüber nachdenkt, ob eine Fraktionsgemeinschaft mit der CSU noch Sinn macht."

Es sei ein Affront, wie die CSU die Richtlinienkompetenz der Kanzlerin infrage stelle, fügte Hofreiter hinzu. "In der freien Wirtschaft hätte Horst Seehofer schon längst eine Abmahnung erhalten."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zaun in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige