Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Studentenwerk: Bafög mehr Studenten zugänglich machen

Studentenwerk: Bafög mehr Studenten zugänglich machen

Archivmeldung vom 15.10.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.10.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de

Das Deutsche Studentenwerk hat die Bundesregierung aufgefordert, Bafög-Leistungen für mehr Studenten zugänglich zu machen. "Wir haben ein Untere-Mittelschicht-Problem", sagte der Generalsekretär des Deutschen Studentenwerks, Achim Meyer auf der Heyde, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Er fügte hinzu: "Die Politik behauptet, die Eltern verdienten genug, um das Studium ihrer Kinder zu finanzieren.

In der Realität müssen sie ihren Kindern sagen: `Das Geld reicht nicht. Geht arbeiten!`" Konkret forderte Meyer auf der Heyde: "Die Elternfreibeträge für das Bafög müssen kräftig erhört werden, kräftiger als bislang geplant." Die Einkommen und die Lebenshaltungskosten stiegen, die Freibeträge für die Eltern würden aber nur zögerlich angehoben, fügte er hinzu. Er verwies zudem darauf, dass die Große Koalition angekündigt habe, das Bafög im Herbst 2019 zu erhöhen. "Wenn die Regierung sich beeilt hätte, dann hätte sie das Bafög schneller er höhen können– nämlich jetzt. Das haben Union und SPD versäumt", kritisierte der Generalsekretär.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: