Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Umfrage: Auch Unionsanhänger für Gleichstellung der Homo-Ehe

Umfrage: Auch Unionsanhänger für Gleichstellung der Homo-Ehe

Archivmeldung vom 29.05.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.05.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Hochzeit von Mathieu Chantelois und Marcelo Gomez in Toronto, eine der ersten gleichgeschlechtlichen Ehen in Kanada. Bild: wikipedia.org
Hochzeit von Mathieu Chantelois und Marcelo Gomez in Toronto, eine der ersten gleichgeschlechtlichen Ehen in Kanada. Bild: wikipedia.org

Fast zwei von drei Bürgern in Deutschland sind für die komplette Gleichstellung der homosexuellen Partnerschaften mit der Ehe - und auch bei den Unions-Anhängern fällt die Zustimmung mit 63 Prozent kaum geringer aus. Dies geht aus einer Umfrage hervor, die TNS Emnid im Auftrag des Nachrichtenmagazins Focus durchführte.

Auf die Frage "Soll man homosexuelle Partnerschaften rechtlich in allen Punkten mit der Ehe gleichstellen?" antworteten 64 Prozent mit "ja", 31 Prozent mit "nein". Fünf Prozent ließen ihre Haltung offen. Das weitere Meinungsbild zur Gleichstellung mit der Ehe nach Parteivorlieben: 77 Prozent der SPD-Anhänger sind für die vollständige Anpassung eingetragener Partnerschaften an die Ehe.

Bei der Grünen-Klientel liegt der Wert bei 89 Prozent, bei den Liberalen bei 63. Anhänger der Linken sprechen sich zu 62 Prozent dafür aus. Bei der AfD-Klientel hingegen bestimmen Vorbehalte gegen eine komplette Gleichstellung das Meinungsbild - der Zustimmungswert liegt bei nur 14 Prozent.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: