Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Hessen-SPD für Verzicht auf Diäten-Erhöhung

Hessen-SPD für Verzicht auf Diäten-Erhöhung

Archivmeldung vom 17.04.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.04.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Nancy Faeser Bild: Nancy-Faeser.de
Nancy Faeser Bild: Nancy-Faeser.de

Die hessische SPD dringt angesichts der Coronakrise darauf, dass die hessischen Landtagsabgeordneten auf die anstehende Diäten-Erhöhung verzichten. "Ich persönlich hielte es für unangemessen, die Diäten in diesem Jahr nach oben anzupassen", sagte die hessische SPD-Fraktionsvorsitzende Nancy Faeser der "Frankfurter Rundschau".

Hessens Abgeordnete orientieren sich normalerweise am Anstieg der durchschnittlichen Löhne in dem Bundesland im vergangenen Jahr. Dieser Nominallohnindex betrug nach Berechnungen des Statistischen Landesamts 2,3 Prozent, wie die "Frankfurter Rundschau" berichtet.

Die Einkommensverluste der Bevölkerung, die in der Coronakrise entstehen, würden sich erst im kommenden Jahr im Index widerspiegeln. "Die wirtschaftlichen Einbußen durch die Coronakrise sind schon jetzt erheblich", so Faeser. "Wir können also mit einiger Sicherheit davon ausgehen, dass der Nominalindex 2020 und damit auch die Bezüge der Mitglieder des Landtags sinken werden - allerdings erst im kommenden Jahr."

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte regelt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige