Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Oettinger will Verjüngung der CDU

Oettinger will Verjüngung der CDU

Archivmeldung vom 28.05.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.05.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Günther Oettinger (2017)
Günther Oettinger (2017)

Foto: Sandro Halank, Wikimedia Commons, CC-BY-SA 3.0
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU) hat den Umgang seiner Partei mit dem Video des Youtubers Rezo scharf kritisiert und eine Verjüngung der Partei gefordert. "Die langatmige Abwehrreaktion der CDU war ein Fehler", sagte er der "Zeit".

Es gehe um Schnelligkeit. Die Partei müsse nun alles tun, um auch junge Köpfe in politische Funktionen zu bekommen. "Die 14- bis 30-Jährigen interessieren sich für andere Inhalte und beherrschen die neuen Kommunikationstechniken besser als die über 60-Jährigen", so Oettinger. "Cool und jung ist keine schlechte Kombination." Er selbst habe von seinem Sohn von dem Video erfahren. "Er hat gesagt: Achtung, Papa, da kommt was!" Das Video sei mit vielen Fakten gespickt, zum Teil auch mit Halbwahrheiten und Fake News, so der Sohn weiter. Aber es sei ernst zu nehmen. Er selbst habe es sich aber nicht angesehen, so Oettinger weiter.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige