Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Springer: Lohndumping durch Zuwanderung nicht mehr von der Hand zu weisen

Springer: Lohndumping durch Zuwanderung nicht mehr von der Hand zu weisen

Freigeschaltet am 23.01.2020 um 15:47 durch Andre Ott
René Springer (2019)
René Springer (2019)

Bild: AfD Deutschland

Wie das Handelsblatt mit Verweis auf eine Anfrage der AfD-Fraktion im Bundestag berichtet, wächst die Lohnlücke zwischen Deutschen und Ausländern. Während die Löhne bei Deutschen von 2006 bis 2018 um ein Drittel gestiegen sind, sind sie bei EU-Ausländern um rund fünf Prozent gesunken.

Lag die "Entgeltlücke" zwischen Deutschen und EU-Ausländern im Jahr 2006 nur bei 0,8 Prozent, so ist sie seither auf 28,5 Prozent angewachsen. Bei den Flüchtlingen lag der Lohnrückstand zuletzt bei gut 44,4 Prozent - das sind rund sieben Prozentpunkte mehr als 2014. Anzeichen für Lohndumping kann Herbert Brücker, Migrationsexperte beim Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), aus den Zahlen allerdings nicht herauslesen.

Dazu teilt der AfD-Bundestagsabgeordnete und Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales, René Springer, mit: "Die Arbeitnehmerfreizügigkeit in der EU sowie die ungesteuerte Zuwanderung der vergangenen Jahre haben zu massivem Lohndumping geführt. Die Bundesregierung hat den politischen Rahmen dafür geschaffen und sich damit auch zum Erfüllungsgehilfen wirtschaftlicher Interessen gemacht. Dass ausgerechnet ein Experte des bundeseigenen Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung kein Lohndumping erkennen will, überrascht wohl niemanden. Das verzweifelte Schönreden einer völlig verfehlten Zuwanderungspolitik gehört inzwischen zum Tagesgeschäft der Bundesregierung. Als AfD-Fraktion sind wir nicht gegen die Zuwanderung von qualifizierten Fachkräften, wohl aber gegen Lohndumping."

Quelle: AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag (ots)


Videos
Symbolbild
"Coronavirus": Alles nur ein großer Fake?
"Mut der Film"
Weit mehr als ein mutiges Filmprojekt - "Mut der Film"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte uncdf in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige