Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Laschet warnt vor Zwang zu Gendersprache

Laschet warnt vor Zwang zu Gendersprache

Archivmeldung vom 05.06.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.06.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Armin Laschet (2019)
Armin Laschet (2019)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Der Vorsitzende der CDU und Kanzlerkandidat der Union, Armin Laschet, hat vor einem Zwang zur Gendersprache an Universitäten und im Berufsleben gewarnt.

Für seine Partei sehe er bei diesem Thema keinen Handlungsbedarf, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben). "Ich rede, wie es die große Mehrheit der Menschen im Alltag tut - nach den Regeln der deutschen Sprache." Wenn jemand gendern möchte, akzeptiere er das. Er rate "zur Gelassenheit und weniger Aufgeregtheit", so der CDU-Chef. "Was allerdings nicht geht, ist, Menschen unter Druck zu setzen, damit sie gendern - sei es an der Universität, im Berufsleben oder in sozialen Medien", sagte Laschet.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wertig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige