Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bundestag warnt Abgeordnete wegen Datenleck bei Facebook

Bundestag warnt Abgeordnete wegen Datenleck bei Facebook

Archivmeldung vom 15.04.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.04.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Schwarz-Rot-Gold-Flagge am Reichstag: Der Bundestag debattierte über 30 Jahre Deutsche Einheit
Schwarz-Rot-Gold-Flagge am Reichstag: Der Bundestag debattierte über 30 Jahre Deutsche Einheit

Bild: AfD Deutschland

IT-Experten des Bundestags haben Abgeordnete darüber informiert, dass ihre Daten in einem Facebook-Datensatz auftauchen, der im Netz veröffentlicht wurde. "Der Bundestagsverwaltung liegt die Information vor, dass im Internet private Telefonnummern von circa 50 Abgeordneten veröffentlicht wurden", heißt es in einer Mail, über die der "Spiegel" berichtet.

Die Nachricht an die Abgeordneten stammt demnach vom 12. April und verweist für "weitere Informationen" zu dem Datenleck auf einen Artikel des Fachportals "Netzpolitik.org". Das Facebook-Leak, bei dem private Daten von Nutzern abgeflossen sind, ist bereits seit dem 4. April öffentlich bekannt.

Die Warnung der Bundestagsverwaltung scheint lediglich eine Reaktion auf den Medienbericht von "Netzpolitik" zu sein und nicht auf einer eigenen Prüfung des Datenleaks durch deutsche Sicherheitsbehörden zu basieren. Eine solche Prüfung durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) soll allerdings aktuell laufen, heißt es in der E-Mail an die Abgeordneten. "Offenkundig sind solche Daten nicht nur für Kriminelle, sondern auch für Nachrichtendienste von großem Interesse. Vor diesem Hintergrund ist die bisherige Lethargie von Bundesregierung und Sicherheitsbehörden in höchstem Maße verwunderlich", sagte der Grünen-Politiker Konstantin von Notz. Die Linken-Abgeordnete Martina Renner fordert, dass das Leak "fühlbare Konsequenzen" für Facebook haben müsse. "Die Informationspolitik von Facebook ist eine Katastrophe", sagte Renner, deren Daten sich ebenfalls in dem Datensatz befinden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zweite in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige