Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Kauder für Zensur auf sozialen Netzwerke bei "Fake News"

Kauder für Zensur auf sozialen Netzwerke bei "Fake News"

Archivmeldung vom 24.01.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.01.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Karl-Heinz Laube / pixelio.de
Bild: Karl-Heinz Laube / pixelio.de

Der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder (CDU), fordert im Umgang mit Falschnachrichten soziale Netzwerke auf, schneller auf Beschwerden von Betroffenen zu reagieren. "Den Medien kommt hier eine besondere Verantwortung zu, Sachverhalte rasch aufzuklären. Auch der Staat kann dazu beitragen.

In der Pflicht sind vor allem aber die, die für die Verbreitung der Falschnachrichten sorgen - also Plattformen wie Facebook oder Twitter", sagte Kauder der "Heilbronner Stimme". "Sie müssen auf Beschwerden von Betroffenen viel schneller reagieren und Einträge löschen, wenn diese rechtswidrig sind.  Bei Falschmeldungen, die nicht Persönlichkeitsrechte verletzen, ist es angezeigt, diese zumindest mit einem Warnhinweis zu versehen."

Wahrheitsministerium oder Gott?

Experten fragen sich jedoch seit Anbeginn der Debatte wer oder was in der Lage sein könnte, "Die Wahrheit" zu erkennen und bei Meinungen, Einschätzungen, Kommentare, Analysen, ..., eine so klare Durchleuchtung vornehmen zu können, dass diese als entweder "Falsch" oder "Wahr" einzustufen werden können? Vermutlich liefe so eine klare Einschätzung entweder auf ein politisch eingerichtetes "Wahrheitsministerium" heraus oder eben auf "Gott". 

Da es Gott wohl bisher ziemlich egal war was in Facebook, Twitter und Co. geschrieben wurde, gehen die Experten davon aus, dass die Variante des "Wahrheitsministeriums" bevorzugt wird. Ein Wahrheitsministerium hätte auch gleich noch den Nebeneffekt, den auch das Propagandaministerium im 3. Reich unter Göbbels hatte, dass diejenigen die das Wahrheitsministerium steuern, genau vorgeben können, was als "Lüge" und was als "Wahrheit" zu gelten hat.

Zusammen mit dem Computersystem "Radar", dass Menschen in Rechteinhaber und rechtlose "Gefährder" sortiert, kann dann ab Sommer 2017 ein weitaus besseres Regime aufgebaut werden, als dies den sog. Nationalsozialisten im vergangenen Jahrhundert möglich war.

Quelle: dts Nachrichtenagentur / André Ott

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte legt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige