Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bahr will Alternative zum Pflegeheim mit 50 Millionen Euro fördern

Bahr will Alternative zum Pflegeheim mit 50 Millionen Euro fördern

Archivmeldung vom 08.02.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.02.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Daniel Bahr (2008) Bild: Daniel Bahr MdB / Frank Ossenbrink / de.wikipedia.org
Daniel Bahr (2008) Bild: Daniel Bahr MdB / Frank Ossenbrink / de.wikipedia.org

Gesundheitsminister Daniel Bahr will private Pflegewohngemeinschaften mit 50 Millionen Euro Grundförderung unterstützen. "Ich glaube auch, dass viele Pflegebedürftige gar nicht alleine bleiben wollen, sondern in einem Umfeld leben wollen, die barrierefrei ist, wo sie ambulante Pflege bekommen, wo sie auch nicht alleine sind, wo sie einen Zusammenhalt spüren", so Bahr im Deutschlandfunk.

Denn schon heute gebe es viele Seniorenwohngruppen. "Das ist also ein Trend, der sich verstärken könnte, auch um gemeinsam Unterstützung zu suchen, die man alleine nicht findet", erklärte der Gesundheitsminister. Zwar könnten die Pflegewohngruppen nicht alle Probleme lösen, dennoch sei es ein zusätzliches Angebotwomit man "dem Wunsch der meisten Menschen, nicht zu früh ins Heim zu gehen, entspreche."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: