Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Coronavirus: NRW-Kommunen fordern konkrete Handlungsempfehlungen von der Landesregierung

Coronavirus: NRW-Kommunen fordern konkrete Handlungsempfehlungen von der Landesregierung

Archivmeldung vom 04.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Zweifel und Zweifeln
Zweifel und Zweifeln

Bild: Eigenes Werk /OTT

Die Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen wünschen sich im Kampf gegen das Coronavirus mehr Orientierung durch die Landesregierung. Der Hauptgeschäftsführer des Städtetags NRW, Helmut Dedy, sagte der Düsseldorfer "Rheinischen Post": "Die Städte in Nordrhein-Westfalen wünschen sich vom Gesundheitsministerium in Düsseldorf konkrete Handlungsempfehlungen, mit welchen Maßnahmen weitere Corona-Infektionen schnell und wirksam einzudämmen sind."

Das Land solle dazu beitragen, dass die 54 örtlichen Gesundheitsbehörden in vergleichbaren Fällen nicht unterschiedlich agierten. Das gelte laut Dedy etwa beim Umgang mit Großveranstaltungen. "Ein landesweit einheitliches Vorgehen würde auch die Kommunikation erleichtern und so dazu beitragen, die Bevölkerung nicht unnötig zu verunsichern", sagte Dedy.

Quelle: Rheinische Post (ots)


Videos
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rollo in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige