Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Kritik an Schirmherrschaft Schwesigs über Homöopathie-Kongress

Kritik an Schirmherrschaft Schwesigs über Homöopathie-Kongress

Archivmeldung vom 11.05.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.05.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Homöopathie: Sanfte Ansätze gewinnen an Bedeutung. Bild: pixelio.de/Gerber
Homöopathie: Sanfte Ansätze gewinnen an Bedeutung. Bild: pixelio.de/Gerber

Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, erntet für ein Grußwort scharfe Kritik von Gesundheitsexperten. Das berichtet der "Spiegel". Die Politikerin hat die Schirmherrschaft über den Deutschen Ärztekongress für Homöopathie übernommen, der Ende Mai in Stralsund beginnt.

Es sei "sehr wichtig, zum Beispiel darüber zu forschen, wie im Säuglings- und Kleinkindalter alternative Methoden wie die Homöopathie wirksam eingesetzt werden können", schreibt Schwesig in ihrem Grußwort. Bei der Homöopathie handele es sich "um bisher unbelegte, teilweise sogar gefährliche Heilsversprechen", warnt hingegen Josef Hecken, Vorsitzender des einflussreichen Gemeinsamen Bundesausschusses von Ärzten, Kliniken und Krankenkassen. Die Medizinprofessorin und Homöopathiekritikerin Jutta Hübner, Mitglied der Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft, nennt das Engagement Schwesigs "nicht klug".

Die Politik positioniere sich "leider sehr eindeutig pro Homöopathie, teilweise, weil sie das Thema nicht verstanden hat, und teilweise, weil sie dadurch auf Wählerzuspruch hofft", sagte die Krebsärztin. Ein Sprecher der Ministerpräsidentin erklärte, es sei mit der Schirmherrschaft nicht darum gegangen, sich "in den Methodenstreit über die Homöopathie" einzuschalten. "Wir haben die Schirmherrschaft übernommen, weil hier ein bundesweiter Medizinkongress in unser Land kommt."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Kommentar von Geistheiler Karma Singh: "Nicht so wie bei der Schulmedizin, die jährlich die größte Anzahl an unnatürlichen Todesfällen bei Menschen  verursacht, gab es niemals einen nachgewiesenen Schaden durch Homöopathie.

In der Tat ist der Ursprung der Homöopathie der geglückte Versuch die gefährlichen Anteile an  pharmazeutischen Präparaten zu entfernen, den funktionierenden Teil zu isolieren und allein letzteres den Patienten zu verabreichen."

Weiteres hierzu im Video:


Videos
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte biwak in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige