Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Oettinger fordert Deckelung der Umlage für erneuerbare Energie

Oettinger fordert Deckelung der Umlage für erneuerbare Energie

Archivmeldung vom 14.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Günther Oettinger Bild: Europäische Kommission
Günther Oettinger Bild: Europäische Kommission

EU-Energie-Kommissar Günther Oettinger (CDU) hat die hohen Strompreise in Deutschland scharf kritisiert. In einem Interview der "Bild-Zeitung" sprach sich Oettinger für eine Deckelung der Umlage für erneuerbare Energien aus. "Sonst laufen die Kosten für Verbraucher und Wirtschaft aus dem Ruder."

Deutschland habe "vor allem wegen der hohen Steuern und der Abgabe für erneuerbare Energien? die zweithöchsten Strompreise in Europa, sagte der CDU-Politiker in dem "Bild"-Interview. "Das kann so nicht weitergehen, weil wir damit die Verbraucher überfordern und die Wirtschaft schädigen." Wenn im Herbst die neue Höhe der Umlage für die erneuerbaren Energien festgelegt werde, müsse "noch einmal über eine Deckelung" geredet werden, forderte der EU-Kommissar. Der Ausbau der Solar- und Windenergie müsse an den Ausbau von Leitungsnetzen und Speicherkraftwerken gekoppelt werden. Oettinger: "Es macht keinen Sinn, noch deutlich mehr Wind- und Sonnenenergie zur produzieren, wenn man nicht genügend Leitungen hat, um sie zum Verbraucher zu bringen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: