Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Brüderle will Steuereinnahmen für Schuldenabbau und Korrektur der kalten Progression nutzen

Brüderle will Steuereinnahmen für Schuldenabbau und Korrektur der kalten Progression nutzen

Archivmeldung vom 24.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Rainer Brüderle Bild: fdp-bundestagsfraktion
Rainer Brüderle Bild: fdp-bundestagsfraktion

FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle will die hohen Steuermehreinnahmen je zur Hälfte in den Abbau der Neuverschuldung und in eine Entlastung der Arbeitnehmer bei der kalten Progression investieren. "Die Steuermehreinnahmen bestätigen den christlich-liberalen Wachstumskurs. Wir sollten die zusätzlichen Milliarden nutzen, um den Haushalt jeweils zu gleichen Teilen weiter zu konsolidieren und die Menschen bei der kalten Progression zu entlasten", sagte Brüderle der "Rheinischen Post".

Zugleich forderte der FDP-Politiker die SPD auf, ihr Veto gegen eine Korrektur des Tarifverlaufs bei der Einkommensteuer aufzugeben. "Die SPD muss jetzt endlich ihre Blockadehaltung im Bundesrat beenden", so Brüderle. "Die aktuellen Zahlen zeigen: Die SPD ist finanzpolitisch auf Geisterfahrt. Während die Steuereinnahmen sprudeln, will die SPD den Menschen tiefer in die Taschen greifen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: