Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Scheuer: Kein Grund für Verzicht auf Kauf eines gebrauchten Diesels

Scheuer: Kein Grund für Verzicht auf Kauf eines gebrauchten Diesels

Archivmeldung vom 11.03.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.03.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Andreas Scheuer (2017)
Andreas Scheuer (2017)

Foto: Fotograf Studio Weichselbaumer
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sieht trotz weiter drohender Fahrverbote derzeit keinen Grund, auf den Kauf eines Diesel-Gebrauchtwagens zu verzichten. Er würde sich "auf jeden Fall" einen Diesel kaufen - auch einen gebrauchten, sagte Scheuer am Montag in der "Bild"-Sendung "Die richtigen Fragen". Im Moment habe man ja nur in Stuttgart ein Fahrverbot.

"Und das, weil man dort den ganzen Rechtsrahmen nicht ausgeschöpft hat", so Scheuer. "Wir kämpfen gegen jedes Fahrverbot." Darüber hinaus kündigte Scheuer in der "Bild"-Sendung eine neue Investitionsoffensive für automatisiertes Fahren an: "Wir schieben jetzt ordentlich an. Wir haben fast 100 Millionen in automatisiertes Fahren und autonomes Fahren gefördert. Und jetzt kommt eine neue Förderrichtlinie mit über 40 Millionen. Es geht um den Wirtschaftsstandort Deutschland."

Das vom Auto-Konzern Volvo angekündigte freiwillige Tempolimit bezeichnete der Verkehrsminister als "nicht hilfreich". Er finde das eine "hochgeblasene Geschichte, die imagegetrieben ist", so Scheuer.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: