Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Union fordert jährlich eine Milliarde zusätzlich für Verkehrsprojekte

Union fordert jährlich eine Milliarde zusätzlich für Verkehrsprojekte

Archivmeldung vom 11.03.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.03.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Claudia Hautumm / pixelio.de
Bild: Claudia Hautumm / pixelio.de

Die Investitionen für Erhalt, Neu- und Ausbau der Verkehrswege sollen nach dem Willen der Union um eine Milliarde Euro jährlich erhöht werden.

Laut einem aktuellen Beschluss der CDU/CSU-Fraktionsvorsitzendenkonferenz, der dem Nachrichtenmagazin "Focus" vorliegt, würden damit die gesamten Investitionsmittel von 14 auf dann 15 Milliarden Euro pro Jahr steigen. Obendrein will die Union Bau und Planung von Verkehrsprojekten beschleunigen. Dazu müssten Bund und Länder Planungskapazitäten in ihren Verwaltungen schaffen, um die zusätzlichen Mittel schneller verbauen zu können. Autobahnen sollen künftig durch "eine Bundesgesellschaft aus einer Hand geführt" werden. Zudem müsse der Bund ein "Infrastrukturbeschleunigungsgesetz" à la Aufbau Ost "so schnell wie möglich" wieder einführen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte schart in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige