Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bundesregierung hebt Wachstumsprognose für 2014 auf 1,8 Prozent an

Bundesregierung hebt Wachstumsprognose für 2014 auf 1,8 Prozent an

Archivmeldung vom 11.02.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.02.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Die Bundesregierung rechnet für dieses und kommendes Jahr mit einer spürbaren Belebung der Wirtschaft: Für das laufende Jahr rechnet die Regierung mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) in Höhe von 1,8 Prozent, wie nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" (Mittwochausgabe) aus dem neuen Jahreswirtschaftsbericht hervorgeht, den das Kabinett am Mittwoch verabschieden will.

Die neue Prognose liegt um 0,1 Prozentpunkte höher als bisher vorausgesagt. 2015 soll das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der Prognose zufolge um 2,0 Prozent zulegen. Im vergangenen Jahr hatte das Plus nach einer ersten Schätzung des Statistischen Bundesamts bei lediglich 0,4 Prozent gelegen.

Der Jahreswirtschaftsbericht wird üblicherweise Ende Januar eines jeden Jahres vorgestellt. Der neue Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hatte den von seinem Vorgänger Philipp Rösler (FDP) in Auftrag gegebenen Entwurf jedoch noch einmal überarbeiten lassen. Dadurch verzögerte sich die Veröffentlichung.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte brut in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen