Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Sensburg bringt Merz als Minister ins Spiel

Sensburg bringt Merz als Minister ins Spiel

Archivmeldung vom 13.04.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.04.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Patrick Ernst Sensburg
Patrick Ernst Sensburg

Foto: Justus Kersting, Meschede
Lizenz: CC-BY-SA-2.0-de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg, direkt gewählter Abgeordneter im früheren Wahlkreis des ehemaligen Unionsfraktionsvorsitzenden Friedrich Merz (CDU), hat diesen als Minister ins Spiel gebracht. "Annegret Kramp-Karrenbauer ist die Parteivorsitzende", sagte Sensburg den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland".

Aber Merz sei bereit, "Verantwortung zu übernehmen. Da ist an ein Ministerium zu denken", so der CDU-Politiker weiter. Zwar mache Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) eine gute Arbeit. Doch Merz habe eine unbestreitbare Wirtschaftskompetenz und sei auch rhetorisch herausragend, sagte Sensburg. Im Team wären Kramp-Karrenbauer und Merz "super", so der CDU-Bundestagsabgeordnete weiter. Merz hatte am Freitagabend bei einer Veranstaltung im Sauerland erklärt, dass er an Kramp-Karrenbauers Erfolg arbeiten wolle. Umgekehrt gilt als sicher, dass die CDU-Chefin ihm ein Ministeramt geben würde, wenn sie es denn als etwaige Kanzlerin könnte. Altmaier steht aktuell stark unter Druck.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige