Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Grüne fordern von deutschen Autobauern mehr Mut und Visionen

Grüne fordern von deutschen Autobauern mehr Mut und Visionen

Archivmeldung vom 02.12.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.12.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Dr. Anton (Toni) Hofreiter Bild: Stefan Kaminski / toni-hofreiter.de
Dr. Anton (Toni) Hofreiter Bild: Stefan Kaminski / toni-hofreiter.de

Die Grünen im Bundestag haben von den deutschen Autobauern mehr Mut und Visionen gefordert. Damit diese Branche wichtiger Wirtschaftsmotor für Deutschland bleibe, sei ein Fahrplan zum Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor und zum Umstieg auf Elektromobilität nötig, sagte Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Deutsche Ingenieure und Fachleute hätten das Zeug, Pioniere im innovativen Autobau zu werden.

Die Bundesregierung zeige hier viel zu wenig Engagement. Hofreiter forderte ein "Marktanreizprogramm", bei dem Elektroautos zeitlich begrenzt einen Kaufzuschuss in Höhe von 5.000 Euro erhielten. Beim Kauf von verbrauchsarmen Plug-In-Hybrid-Autos müsse es eine Prämie in Höhe von 2.000 Euro geben. Die Gegenfinanzierung soll laut Hofreiter über eine Umlage der Kfz-Steuer für Autos erfolgen, deren CO2-Ausstoß oberhalb der europäischen Grenzwerte liegt. Der Grünen-Fraktionschef forderte nach dem VW-Abgasskandal eine Transparenzoffensive. Vertrauen gewännen die deutschen Autobauer nur, wenn sie "sich nicht länger Informationen aus der Nase ziehen lassen".

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung (ots)

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte mykose in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige