Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Neuköllns künftige Bezirksbürgermeisterin Giffey für Kita-Gebühren

Neuköllns künftige Bezirksbürgermeisterin Giffey für Kita-Gebühren

Archivmeldung vom 15.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Dr. Franziska Giffey (2015)
Dr. Franziska Giffey (2015)

Foto: Dr. Franziska Giffey
Lizenz: CC BY 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Neuköllns designierte Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat sich dagegen ausgesprochen, die Kita-Gebühren generell abzuschaffen.

Wichtiger als die Beitragsfreiheit sei es, die Qualität der Betreuung zu verbessern, sagte Giffey am Mittwoch im rbb-Inforadio: "Ich bin schon der Auffassung, dass Menschen, die gut verdienen, auch einen Beitrag leisten können. Ich bin ja selbst Mutter eines Kita-Kindes und wenn ich das manchmal sehe, wie der Personalschlüssel aussieht, dann ist das einfach oft zu wenig. Es sind zu viele Kinder, um die sich eine Kita-Erzieherin kümmern muss. Und es sind zu wenig gut qualifizierte Kita-Erzieherinnen ja auch auf dem Markt und das hängt mit der Bezahlung zusammen."

Giffey sprach sich für eine Verbesserung des Betreuungsschlüssels aus. Das sei wichtiger als die Abschaffung der Kita-Gebühren: "Unser Fokus muss darauf liegen, die Erzieher zu stärken - in der Bezahlung und in der Qualifikation. Da würde ich das Geld investieren."

Quelle: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) (ots)

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: