Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Nahles greift Juso-Kampagne an

Nahles greift Juso-Kampagne an

Archivmeldung vom 20.02.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.02.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Andrea Nahles (2017)
Andrea Nahles (2017)

Von J. Patrick Fischer - Eigenes Werk, CC-BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=61513042

Die designierte SPD-Chefin und Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles hat die Kampagne der Jusos gegen die Große Koalition scharf angegriffen.

"Die Jusos argumentieren mit der Vergangenheit. Ich will nach vorne schauen", sagte Nahles dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". "Bei einem Nein zur GroKo geben wir das Heft des Handelns aus der Hand." Selbst bei einer Minderheitsregierung gebe es eine rechte Mehrheit im Parlament. "In jeder einzelnen Frage müsste eine Mehrheit gefunden werden. Dass dabei am Ende mehr – oder überhaupt – sozialdemokratische Politik herauskommt als auf Grundlage des Koalitionsvertrags, kann niemand ernsthaft glauben", sagte Nahles.

Die Debatte der GroKo-Gegner laufe stark über Emotionen. "Ich empfehle, bei den Fakten zu bleiben", sagte die designierte Parteivorsitzende. Nahles betonte, auch eine knappe Mehrheit bei der Mitgliederbefragung sei ausreichend. "Mehrheit ist Mehrheit", sagte die SPD-Politikerin, "aber so knapp wird es nicht werden".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kloake in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige