Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik CSU-Generalsekretär fordert weitere Schritte in Flüchtlingskrise

CSU-Generalsekretär fordert weitere Schritte in Flüchtlingskrise

Archivmeldung vom 08.09.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.09.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Andreas Scheuer 2013
Andreas Scheuer 2013

Lizenz: CC0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die jüngsten Beschlüsse der Großen Koalition zur Bewältigung der Flüchtlingskrise gehen der CSU nicht weit genug: Gegenüber "Bild" erklärte CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer, die Ergebnisse seien ein "wichtiger Zwischenschritt", aber es werde nicht reichen.

Der CSU-Politiker bemängelte, dass sich am großen Flüchtlingsandrang nichts ändern werde. "Das Grundproblem des extremen Flüchtlingszustroms bleibt", sagte Scheuer gegenüber der Zeitung.

Union und SPD hatten sich in der Nacht zu Montag auf Eckpunkte in der Asylpolitik geeinigt. Scharfe Kritik gab es vom CSU-Bundestagsabgeordneten und Innenexperten Michael Frieser. Er sagte, die EU sei ein "Total-Ausfall in allen wesentlichen Flüchtlingsfragen".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lenker in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige