Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik DeutschlandTrend: Jeder Zweite achtet stärker auf eine gesunde Ernährung als vor fünf Jahren

DeutschlandTrend: Jeder Zweite achtet stärker auf eine gesunde Ernährung als vor fünf Jahren

Archivmeldung vom 23.08.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.08.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de
Bild: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

49 Prozent der Wahlberechtigten sind der Ansicht, dass sie heute stärker auf eine gesunde Ernährung achten als noch vor fünf Jahren. Fast ebenso viele (45 Prozent) stellen keine wesentliche Veränderung in ihrem Ernährungsverhalten fest.

6 Prozent der befragten Personen achten heute weniger darauf, sich gesund zu ernähren. Vor allem Frauen und die 18- bis 34-Jährigen achten verstärkt auf eine gesunde Ernährung. Greta Thunberg beeinflusst die Umwelt-Einstellung der Deutschen kaum 7 von 10 Deutschen haben ihre persönliche Einstellung zu Klima- und Umweltfragen aufgrund von Greta Thunberg und der "Fridays for Future"-Bewegung nicht (41 Prozent) oder kaum (31 Prozent) verändert. Jeder Vierte wurde dagegen stark (17 Prozent) oder sehr stark (7 Prozent) von der jungen Aktivistin in seinen Einstellungen beeinflusst. Vor allem bei den Grünen-Anhängern hat die Schwedin starken Eindruck hinterlassen (43 Prozent).

Anhänger von Union, AfD und FDP zeigen sich hingegen wenig beeindruckt von der neuen Umwelt- und Klimabewegung. Sonntagsfrage: Nur SPD gewinnt Stimmen Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die Union aus CDU und CSU auf 26 Prozent der Wählerstimmen. Die Grünen wären mit 25 Prozent zweitstärkste Kraft. Für die SPD und die AfD würden sich jeweils 14 Prozent der Wahlberechtigten entscheiden. Die FDP und die Linke kommen auf jeweils 7 Prozent. Insgesamt käme die Regierungskoalition aus Union und SPD auf 40 Prozent der Stimmen und hätte damit aktuell keine Mehrheit. Im Vergleich zum DeutschlandTrend vom 1. August 2019 gewinnt die SPD 2 Prozentpunkte. FDP und Grüne verlieren jeweils einen Prozentpunkt. Der Stimmenanteil für Union, AfD und Linke bleibt unverändert.

Datenbasis: Studieninformation Der DeutschlandTrend ist eine Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des "ARD Morgenmagazins". Befragt wurden vom 20. bis 21. August 1.063 Wahlberechtigte. Die Fehlertoleranz liegt bei 1,4 (bei einem Anteilswert von 5%) bis 3,1 (bei einem Anteilswert von 50%) Prozentpunkten. Die vollständige Untersuchung kann telefonisch unter 0172 - 24 39 200 (Agentur Ulrike Boldt) angefordert werden. Die Ergebnisse werden im "ARD-Morgenmagazin" am Freitag, 23. August 2019, veröffentlicht. Die Fragen im Wortlaut: 1. Würden Sie sagen, Sie achten heute stärker als vor fünf Jahren darauf, sich gesund zu ernähren oder weniger stark oder hat sich da nicht viel verändert? 2. Was meinen Sie, wie sehr haben die junge Schwedin Greta Thunberg und die Schülerdemonstrationen "Fridays for Future" Ihre ganz persönliche Einstellung zu Klima- und Umweltfragen beeinflusst? Würden Sie sagen sehr stark, stark, weniger stark oder gar nicht? 3. Welche Partei würden Sie wählen, wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre?

Quelle: ARD Das Erste (ots)

Anzeige:
Videos
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Termine
LUBKI Basiskurs „Der Junge Krieger“
01277 Dresden
22.11.2019
LUBKI Kurs „Zulassung“
01277 Dresden
23.11.2019 - 24.11.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige