Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Merkel sieht Anzeichen für "Entspannung" der Corona-Lage

Merkel sieht Anzeichen für "Entspannung" der Corona-Lage

Archivmeldung vom 21.01.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.01.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Die beliebteste Kanzlerin aller Zeiten - Zumindest laut Medienumfragen... (Symbolbild)
Die beliebteste Kanzlerin aller Zeiten - Zumindest laut Medienumfragen... (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sieht in der jüngsten Entwicklung der Corona-Zahlen in Deutschland einen Fortschritt. "Es ist sehr wichtig, dass sich die aktuelle Lage zu entspannen beginnt", sagte Merkel am Donnerstag in der Bundespressekonferenz.

Auch die zurückgehende Zahl der Corona-Intensivpatienten sei positiv zu bewerten. "Das zeigt, dass die harten Einschnitte, die die Menschen in Deutschland seit Wochen auf sich nehmen müssen, sich auszuzahlen beginnen", so Merkel.

"Auf der anderen Seite haben wir es mit erschreckend hohen Todeszahlen zu tun", sagte die Kanzlerin. Alle Bemühungen dürften zudem nicht die Gefahr der Mutationen des Virus ignorieren, wie sie zuerst insbesondere in Großbritannien aufgetaucht war. "Die bisherigen Erkenntnisse deuten darauf hin, dass das mutierte Virus um ein Vielfaches ansteckender ist, als das sei einem Jahr bekannte", sagte die Kanzlerin. Noch sei es Zeit, gegenzusteuern.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte toupet in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige