Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Umfrage: Jeder Dritte will Politiker per E-Mail erreichen

Umfrage: Jeder Dritte will Politiker per E-Mail erreichen

Archivmeldung vom 19.06.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.06.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: pixelio.de/Stephanie Hofschläger
Bild: pixelio.de/Stephanie Hofschläger

Jeder dritte Bundesbürger würde gerne per E-Mail oder Online-Formular mit einem Politiker in Kontakt treten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Marktforschungsinstituts Forsa, das im Auftrag des Hightech-Verbands Bitkom 1.000 Bürger ab 18 Jahren befragte.

Demnach bevorzugen 36 Prozent den E-Mail-Kontakt, darunter knapp jeder Zweite der 18- bis 44-Jährigen. 34 Prozent würden die Bürgersprechstunde wählen. Zu Telefon, Fax oder Brief würden 22 Prozent der Befragten greifen, nur drei Prozent wählten als Wunschmittel soziale Netzwerke. Fünf Prozent gaben an, überhaupt nicht mit einem Politiker in Verbindung treten zu wollen.

Schließlich sind laut Umfrage 37 Prozent der Bürger der Ansicht, dass der Interneteinsatz durch die Parteien entscheidenden Einfluss auf die Bundestagswahl 2013 haben wird.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zank in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige