Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Justizministerin: Angriffe auf jüdisches Leben sind unerträglich

Justizministerin: Angriffe auf jüdisches Leben sind unerträglich

Archivmeldung vom 10.09.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.09.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Katarina Barley (2015)
Katarina Barley (2015)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) hat die Attacke auf ein jüdisches Restaurant in Chemnitz scharf verurteilt. "Angriffe auf jüdisches Leben, wie wir sie nun wieder erleben, sind unerträglich", sagte sie dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Attacken von rechten Gruppen auf jüdische Restaurants weckten schlimmste Erinnerungen. "Jede Tat gegen Jüdinnen und Juden ist ein Angriff auf uns alle, auf unser friedliches und respektvolles Zusammenleben, auf unsere Gesellschaft insgesamt."

Die Ermittlungsbehörden müssten die Tat "mit allem Nachdruck aufklären und die Täter zur Verantwortung ziehen", so Barley. Am Montag vor einer Woche war das einzige koschere Restaurant in der sächsischen Großstadt im Anschluss an zwei Demonstrationen von einer Gruppe von zwölf schwarz vermummten Personen mit Steinen angegriffen worden. Dem Inhaber soll der Mob zugerufen haben: "Verschwinde aus Deutschland, Judensau!".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
4. Yogafestival Fulda
36145 Hofbieber
28.06.2019 - 30.06.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige