Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bundesfinanzministerium warnt vor Abschaffung der Grundsteuer

Bundesfinanzministerium warnt vor Abschaffung der Grundsteuer

Archivmeldung vom 16.01.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.01.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Marc Tollas  / pixelio.de
Bild: Marc Tollas / pixelio.de

Das Bundesfinanzministerium warnt eindringlich vor einer Abschaffung der Grundsteuer. Ab Dienstag verhandelt das Bundesverfassungsgericht darüber, ob die Steuer, die alle Hausbesitzer und Millionen deutsche Mieter belastet, grundgesetzwidrig ist. "Bild" berichtet über ein Schreiben des Finanzministeriums an die Karlsruher Richter, in dem es heißt, die Steuer sei "unverzichtbar".

Finanz-Staatssekretär Meister (CDU) warnt darin: Würde die Steuer kippen, drohten den Kommunen "wirtschaftliche Verwerfungen." Weiter heißt es: "Die Gemeinden dürften weitgehend nicht in der Lage dazu sein, den Wegfall der Grundsteuer zu kompensieren." Zudem hält das Ministerium die Belastung für Hausbesitzer und Mieter offenbar für marginal: Durchschnittlich würden Haushalte lediglich 16,50 Euro pro Monat an Grundsteuer zahlen, heißt es in dem Schreiben.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige