Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Innenministerium verzeichnet in Coronakrise weniger Asylanträge

Innenministerium verzeichnet in Coronakrise weniger Asylanträge

Archivmeldung vom 09.11.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.11.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de

Die Anzahl der Asylerstanträge in Deutschland ist weiter rückläufig. Von Januar bis Ende Oktober gab es laut Bundesinnenministerium rund 57.200 sogenannte grenzüberschreitende Asylerstanträge. Das berichtet die "Bild am Sonntag".

Im ganzen Jahr 2019 waren es 111.094 Anträge. Besonders seit Beginn der Corona-Pandemie gehen die Antragszahlen stark zurück. Im April waren es 4.100, im Mai 2,300, im Juni 2.880. Im Oktober lag die Zahl der Anträge bei 6.499, schreibt die Zeitung.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte unicef in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige