Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Union sieht "Talsohle beim Wohnungsbau" noch nicht durchschritten

Union sieht "Talsohle beim Wohnungsbau" noch nicht durchschritten

Archivmeldung vom 11.04.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.04.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Mary Smith
Ulrich Lange (2017)
Ulrich Lange (2017)

Foto: Author
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Union widerspricht dem optimistischen Ausblick von Bundesbauministerin Klara Geywitz (SPD) auf den Wohnungsbau. "Die Bundesregierung darf die Botschaften aus der Branche, die vom Wohnungsbautag ausgehen, nicht ignorieren. Und diese Botschaften sind eindeutig und eine Klatsche für die Ampel", sagte Fraktionsvize Ulrich Lange (CSU) am Donnerstag.

"Anders als die Regierung behauptet, ist die Talsohle beim Wohnungsbau noch lange nicht durchschritten." Das habe "fatale Folgen" nicht nur für Wohnungssuchende, sondern auch für die Bauwirtschaft und damit für die Konjunktur in Deutschland insgesamt. "Durchhalteparolen und Schönrederei müssen endlich enden", so Lange. Die Regierung müsse alles daransetzen, für einen "echten Aufbruch" zu sorgen, statt "irgendwelche Alibigesetze" auf den Weg zu bringen, fordert er. Von einer Änderung des Hochbaustatistikgesetzes und der Verlängerung der Mietpreisbremse werde "keine einzige Wohnung" neu gebaut, sondern es gebe im Zweifel "noch mehr Bürokratie und Auflagen". "Wirklich wichtige Projekte wie die Baugesetzbuchnovelle oder der Gebäudetyp E dagegen kommen nicht voran, weil sich die Ampel nicht einig wird. Ganz entscheidend ist: Wir brauchen bezahlbare Standards und verlässliche sowie auskömmliche Förderprogramme", sagte der CSU-Politiker.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte brei in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige