Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Merkel will Wirtschaftsministerium stärken

Merkel will Wirtschaftsministerium stärken

Archivmeldung vom 15.02.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.02.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Angela Merkel (2017)
Angela Merkel (2017)

Foto: Sven Mandel - Eigenes Werk
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Nach dem geplanten Verlust des Finanzministeriums an die SPD hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) angekündigt, das bisherige Bundesministerium für Wirtschaft und Energie stärken zu wollen. "Wir werden das Wirtschaftsministerium zu einer Stätte machen, in der man stolz auf Ludwig Erhardt ist", sagte Merkel auf einer CDU-Veranstaltung zum sogenannten Politischen Aschermittwoch in Demmin in ihrem Heimatwahlkreis in Mecklenburg-Vorpommern.

Sie wundere sich, dass diesem Ministerium keine ausreichende Wertschätzung zuteil werde. Ludwig Erhardt brauche man auch noch im 21. Jahrhundert, so Merkel. Ludwig Erhardt war von 1949 bis 1963 Bundesminister für Wirtschaft und galt in dieser Funktion als Vater des "deutschen Wirtschaftswunders" und der Sozialen Marktwirtschaft.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kragen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige