Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Baden-Württembergs CDU-Landeschef Strobl bedauert Fall Kauder

Baden-Württembergs CDU-Landeschef Strobl bedauert Fall Kauder

Archivmeldung vom 09.08.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.08.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Thomas Strobl (2010)
Thomas Strobl (2010)

Foto: Rosenzweig
Lizenz: CC-BY-SA-3.0-de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der CDU-Landesvorsitzende von Baden-Württemberg, Thomas Strobl, hat das Festhalten des CDU-Bundestagsabgeordneten Siegfried Kauder an seiner unabhängigen Bundestags-Kandidatur bedauert. "Mir tut das persönlich sehr leid", sagte er der "Berliner Zeitung" (Samstagausgabe). "Er tut damit niemandem einen Gefallen – auch sich selbst nicht."

Strobl fügte allerdings hinzu: "Der Kreisverband Schwarzwald-Baar hat richtig entschieden: Das ist der klassische Fall für einen Parteiausschluss. Siegfried Kauder hat das gute Recht, als unabhängiger Kandidat anzutreten. Aber unabhängig heißt parteiunabhängig. Damit verträgt sich die Mitgliedschaft in einer Partei nun schlecht." Kauder könne das Ausschlussverfahren nur noch mit einem Austritt aus der CDU verhindern.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Kraft und Power verknüpfen
Kraft und Power verknüpfen
Dr. rer. nat. Uwe Häcker
Toxikologe: Maskenwahrsinn durch Studien widerlegt
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte biber in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen