Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Merkel: Noch keine endgültige Einigung bei Ökostromreform

Merkel: Noch keine endgültige Einigung bei Ökostromreform

Archivmeldung vom 01.06.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.06.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Angela Merkel Bild: blu-news.org, on Flickr CC BY-SA 2.0
Angela Merkel Bild: blu-news.org, on Flickr CC BY-SA 2.0

Bund und Länder haben sich nach Angaben von Bundeskanzlerin Angela Merkel noch nicht endgültig auf die Reform der Ökostromförderung einigen können. Es habe jedoch eine Annäherung gegeben: "Wir sind noch nicht ganz am Abschluss, aber ich glaube, wir haben die größte Wegstrecke zurückgelegt", so Merkel in der Nacht zum Mittwoch nach mehrstündigen Beratungen mit den Ministerpräsidenten.

Nach Angaben von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel soll es beim Bau neuer Windräder an Land künftig einen jährlichen Zuwachs von etwa 2.800 Megawatt geben. Bei der Biomasse und dem Ausbau der Stromnetze seien noch Verhandlungen nötig. Auch über den teilweisen Umstieg auf Ausschreibungsmodelle statt der bisherigen festen Fördersätze für Ökostrom gebe es Einigkeit.

Die Regierung will den Gesetzentwurf in der kommenden Woche auf den Weg bringen. Er soll Anfang 2017 in Kraft treten.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte stapel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige