Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Grünen-Kandidat Kretschmann wirft Ministerpräsident Mappus "Diffamierungskampagne" vor

Grünen-Kandidat Kretschmann wirft Ministerpräsident Mappus "Diffamierungskampagne" vor

Archivmeldung vom 25.03.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.03.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Winfried Kretschmann Bild: winfried-kretschmann.de
Winfried Kretschmann Bild: winfried-kretschmann.de

Grünen-Spitzenkandidat Winfried Kretschmann wirft Baden-Württembergs Ministerpräsidenten Stefan Mappus (CDU) eine persönliche "Diffamierungskampagne" vor. Die Union verbreite Gerüchte über seinen Gesundheitszustand, beklagt Kretschmann im Interview mit "sueddeutsche.de".

"Mappus thematisiert mein Alter und tut so, als sei ich nur eine Marionette", ein "Platzhalter" für den Grünen-Bundesvorsitzenden Cem Özdemir. Eine solche Kampagne sei "perfide und unanständig", kritisierte Kretschmann. Wenige Tage vor der Landtagswahl in Baden-Württemberg am 27. März wollte Kretschmann eine schwarz-grüne Koalition nicht ausschließen. Minister unter Mappus möchte er wegen der Diffamierungs-Kampagne jedoch nicht werden. "Das kann ich mir nicht vorstellen", sagte Kretschmann. Er sei "verärgert und verletzt". Der 62 Jahre alte Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Stuttgarter Landtag könnte erster grüner Ministerpräsident Deutschlands werden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte weben in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen