Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik INSA: SPD und CDU teilen sich in Brandenburg Spitzenplatz

INSA: SPD und CDU teilen sich in Brandenburg Spitzenplatz

Archivmeldung vom 08.02.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.02.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: M. Großmann / pixelio.de
Bild: M. Großmann / pixelio.de

SPD und CDU teilen sich laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA in Brandenburg den Spitzenplatz.

In der Erhebung, die das Institut für die "Bild-Zeitung" (Freitagsausgabe) erstellt hat, kommen beide Parteien auf 21 Prozent der Stimmen. In Brandenburg finden am 1. September Landtagswahlen statt. Die AfD kommt auf 19 Prozent, die Linke auf 17 Prozent und die Grünen auf 10 Prozent der Stimmen. Die Brandenburger Vereinigte Bürgerbewegungen/Freie Wähler (BVB/FW) würde mit 4 Prozent knapp am Einzug in den Landtag scheitern, die FDP würde es mit 5 Prozent knapp schaffen. Das aktuelle Regierungsbündnis aus SPD und Linken verliert damit ihre Mehrheit, möglich wäre ein rot-rot-grünes Bündnis (48 Prozent).

"Das Rennen um Platz eins wird in Brandenburg besonders spannend. Für eine Regierungsbildung werden mindestens drei Parteien benötigt", sagte INSA-Chef Hermann Binkert.

Für die Umfrage wurden vom 28. Januar bis zum 4. Februar 2019 insgesamt 1 .006 Bürger aus Brandenburg befragt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Anzeige: